Bochum

Appolonia Pfaus

Vielen Bochumer:innen wohl nicht bekannt, liegt der Appolonia-Pfaus-Park im Zentrum von Bochum, direkt hinter dem Technischen Rathaus der Stadt. Ebenso wenig bekannt ist die Geschichte der Namensgeberin des Parks.Die Sinteza Appolonia Pfaus wurde am 18 Januar 1878 oder 1879 in der französischen Schweiz oder aber am 06. Januar 1878 in Calmbach (Baden-Württemberg) geboren. Die biografischen …

Appolonia Pfaus Weiterlesen »

Kopfloses Kriegerdenkmal Langendreer

Kriegerdenkmäler werden oft von besonderen Geschichten begleitet und in der heutigen Zeit global sehr viel und hitzig diskutiert. Auch in Bochum gibt es einige von ihnen und die Debatten und ihre Geschichten sind äußerst vielfältig. Über das Kriegerdenkmal im Stadtpark berichteten wir bereits ausführlicher und deshalb ist nun das wohl zweitbekannteste im Bochumer Stadtgebiet an …

Kopfloses Kriegerdenkmal Langendreer Weiterlesen »

Ottilie Schoenewald (1883-1961)

Eines der prägendsten Gesichter Bochums im ersten Drittel des 20. Jahrhunderts war das von Ottilie Schoenewald. Sie wurde 1883 als Ottilie Mendel in Bochum geboren und engagierte sich zeitlebens in zahlreichen Organisationen, Parteien sowie Verbänden und kann als eine Leitfigur der deutschen Frauenbewegung angesehen werden. 1905 heiratete sie den angesehenen Bochumer Rechtsanwalt Dr. Siegmund Schoenewald …

Ottilie Schoenewald (1883-1961) Weiterlesen »

Die zwei Fußballmeister – VfL Bochum 1848 e.V. und TuS Hakoah/Schild Bochum

Am Sonntag, den 23.05.2021, besiegelte der VfL Bochum 1848 e.V. mit einem 3:1 Sieg gegen den SV Sandhausen den Meistertitel der 2. Bundesliga und damit den direkten Aufstieg in die 1. Bundesliga. Ein Ereignis, dem die Bochumer Fußballfans seit über zehn Jahren entgegensehnen. In den Medien und in der Stadtbevölkerung wird der „kleine“ Meistertitel ausgiebig …

Die zwei Fußballmeister – VfL Bochum 1848 e.V. und TuS Hakoah/Schild Bochum Weiterlesen »

Lore Agnes

Lore Agnes war eine von nur 37 Frauen bei der verfassungsgebenden Deutschen Nationalversammlung im Jahre 1919, zentrales Mitglied der Unabhängigen Sozialdemokratischen Partei Deutschlands (USPD) und Sozialdemokratischen Partei Deutschlands (SPD), Parlamentarierin im Reichstag von 1920 bis 1933 sowie Gründungsmitglied der Arbeiterwohlfahrt (AWO). Bekannt ist die am 4. Juni 1876 in Bochum als Lore Benning geborene Politikerin …

Lore Agnes Weiterlesen »

Das Kuhhirten-Denkmal

Das Bochumer Kuhhirten-Denkmal zählt fraglos zu einem der bekanntesten Denkmäler der Stadt. Inmitten der Bochumer Innenstadt und vor der Propsteikirche St. Peter und Paul steht es in zentraler Lage und dient als Treffpunkt für zahlreiche Bochumer:innen. Heute hat sich in Bochum teilweise die Geschichte durchgesetzt, dass der auf dem Denkmal abgebildete Kuhhirte Fritz Kortebusch darstellen …

Das Kuhhirten-Denkmal Weiterlesen »

Dr.-Ruer-Platz

Der Dr.-Ruer-Platz in Bochum ist wohl einer der zentralsten und bekanntesten Plätze in der Bochumer Innenstadt. Auf ihm finden der Wochenmarkt und der Weihnachtsmarkt statt, aber auch Demonstrationen und Mahnwachen. Auf dem Weg zur Sparkasse, zu den Cafés auf dem Platz oder in Richtung Kortumstraße wird der Dr.-Ruer-Platz täglich von zahlreichen Bochumer:innen überquert. Die Gedenktafel …

Dr.-Ruer-Platz Weiterlesen »

Fußball und jüdisches Leben in der NS-Zeit

Digitaler Stadtrundgang führt zur Geburtsstätte des VfL Bochum In Kooperation mit dem Fanprojekt Bochum sowie der AG „1938 nur damit es jeder weiß“ haben wir einen digitalen Stadtrundgang durch Bochum erstellt. An 11 Stationen können interessierte Bochumer*innen eigenständig und interaktiv ihre Stadt erkunden und so etwas über die Entstehungsgeschichte des VfL Bochum 1848 sowie die …

Fußball und jüdisches Leben in der NS-Zeit Weiterlesen »

Ehemaliges “Judenhaus” in der Franzstraße

Heute findet man die Franzstraße in unmittelbarer Nachbarschaft zum Bochumer Ring und nur wenige Minuten fußläufig von der Innenstadt entfernt. Die Wohngebäude in der Franzstraße wurden kurz nach der Jahrhundertwende (nach 1900) erbaut, und sind heute nicht mehr im Original erhalten. In den Adressbüchern Bochums wird die Franzstraße mit der Hausnummer 11 erstmals im Jahre …

Ehemaliges “Judenhaus” in der Franzstraße Weiterlesen »