Jüdisches Leben zwischen Stadtpark und Innenstadt

Der Bochumer Stadtpark ist der älteste Landschaftsgarten im Ruhrgebiet. Angelegt im Englischen Stil, bereichert er seit 1876, auf einer Fläche von über 30 Hektar, die Bochumer Innenstadt. Abseits der bekannten Highlights wie dem Tierpark und der Minigolfanlage, haben der Stadtpark sowie die nähere Umgebung viele weitere interessante und historische Orte zu bieten. Im 19. Jahrhundert siedelte sich vor allem das wohlhabende Großbürgertum um den Park an. Viele der prächtigen Gebäude rund um den Park stammen aus dieser Zeit. 

Dieser Parcours schenkt den Geschichten und Schicksalen der jüdischen Bewohner*innen dieser Gegend besondere Aufmerksamkeit. Wir begeben uns auf die Spurensuche nach Denkmälern, Stolpersteinen und vielen weiteren Erinnerungsorten, die auf den ersten Blick ganz unscheinbar wirken mögen.

Die Führung dauert ca. 90 Minuten und ist zu Fuß oder mit dem Rad möglich.

Um zur Führung zu gelangen, folgt der Anleitung rechts, oder gebt in der App “Jüdisches Leben zwischen Stadtpark und Innenstadt” ein.

Falls ihr die Führung nicht vor Ort absolvieren könnt oder wollt, findet ihr hier alle Informationen in einer PDF-Datei:

Klick öffnet die Datei in neuem Tab!